13
2019

Details

Datum:
Mittwoch, 13.3.2019
Beginn:
19:30
Eintritt:
Eintritt frei
Kategorie:
Kultur
Veranstaltungsort:
Neues Pfarrheim Piding
Thomastraße 9
83451, Piding

Anfahrt


Routenplanung

Teil 1) "Roßgschichtn" (Martin Kuglstatter)

Durch die geografische Lage zwischen den Salzhandelsstätten Reichenhall, Salzburg und Hallein war Piding in den aufstrebenden Salzhandel eingebunden. Die Salzstraße aus Reichenhall wurde im Ortsteil Mauthausen überwacht und mit Wegezoll belangt. Aus Richtung Salzburg war in Bichlbruck eine Mautstelle. Der erste Teil des Roßgschichtn-Vortrags handelt von den Fuhrleuten auf der Salzstraße über Aufham nach Traunstein und von Bichlbruck nach Laufen und weiter bis Passau. Weiteres wird über die frühere Bauernarbeit berichtet, bei der den Rössern eine große Bedeutung zukam. Das abschließende Thema befasst sich mit der früheren Holzbringung aus den Wäldern, auch da war das Roß ein nicht ersetzbarer Helfer.



Teil 2) Die Geschichte und Zucht des Süddeutschen Kaltblutpferdes

(Franz Edfelder – Vorstand Kaltblutzuchtvereinigung BGL e.V.)

In dem Vortrag wird auf die Entstehung und Zucht der Rasse Süddeutsches Kaltblut, unter Berücksichtigung von fundierten historischen Berichten, eingegangen und bis zum heutigen Tag in Form von Bericht und Bildern dargestellt. Das Kaltblutpferd spielte von alters her eine nicht zu unterschätzende Rolle in der Kulturgeschichte unserer Heimat, dem entsprechend richtete sich immer die Zucht aus. Das Berchtesgadener Land hat eine einzigartige Historie in Sachen Pferdezucht aufzuweisen, gehörte doch der Rupertiwinkel bis vor ca. 200 Jahren zum Ursprungsland der Norischen Zucht, dem Fürstbischoftum Salzburg an. Eine Geschichte von der Blüte bis zu einem Beispiellosen Untergang, und zu Guter Letzt, zum Wiedererblühen des Kulturgutes Kaltbutpferd wie wir es heute kennen.

Programmpunkte

Vortrag 1
von: 19:30, bis: 20:15

Vortrag 2
von: 20:15, bis: 21:00